LP Folklorechor Gerd Onnen -Live-

Live in der Stuttgarter Liederhalle
Die vorliegende »Live«-LP des auf der Welt wohl einmaligen Ensembles bietet einen umfassenden Einblick in die ungeheure Vielseitigkeit der internationalen Folklore — und der Interpreten. ,
Aus einem beispiellosen Repertoire von zur Zeit 190 Liedern in 60 verschiedenen Sprachen wurde geschÖpft. Idee, Auswahl und Sammeln der Lieder, musikalische Leitung, sämtliche Arrangements — dafür steht ein Name: Gerd Onnen.
Selten hat jemand die Ausführenden, das Publikum und die Kritiker so für eine, seine Sache begeistern können wie er. Ovationen und Auszeichnungen, wie bei den exklusiven Festivals von Montreux (Schweiz), verdeutlichen die Sonderstellung. Nach dem viel zu frühenTod der Ausnahmepersönlichkeit Gerd Onnen wird sein Lebenswerk durch den nach ihm benannten Chor weitergeführt: Folklorechor Gerd Onnen.

chronik gruender1Gerd Onnen
wurde am 1. September 1920 in Stuttgart geboren. Sein Vater, der Kunstmaler Gerrit Onnen, erkannte schon früh die immense musische Begabung, die dann auch das Leben von Gerd Onnen bestimmen sollte. 1938 begann er in Berlin mit seinem Musikstudium in den Fächern Komposition und Chorleitung. Nach Beendigung des Studiums in Stuttgart gründete Gerd Onnen 1946 in der württembergischen Landeshauptstadt den >>Stuttgarter Madrigalchor«. Bis zum Aufbau des >>Folklorechores<< leitete und formte Gerd Onnen zehn weitere Chöre. 1959 entstand der >>Folklorechor Gerd Onnen<<. Neben seinen vielfältigen Aufgaben als Komponist, Arrangeur und Dirigent war Gerd Onnen als privater Musiklehrer in Stuttgart tätig. Am 24.Mai 1977 verstarb er während einer Studienreise in Mexiko auf dem Höhepunkt seiner Kreativität.

Seite 1.
Nelly Bly, das Mädchen ausVirginia, ist allezeit lustig und vergnügt, sie singt während der Arbeit und vertauscht den Besen mit dem Banjo.


Tortillas buenas, gute Tortillas verkaufe ich, um Zeit und Geld für das Mädchen meines Herzens zu haben.


Les trois princesses, die drei Prinzessinnen träumen im Garten ihres Vaters von den Geliebten, die einer ungewissen Zukunft entgegengehen müssen, dem Krieg.


lt Will Not Be Long, Love. Es wird nicht mehr lange bis zu unserer Hochzeit dauern, Liebling. Tagträume und Wirklichkeit vermischen sich in der Sehnsucht nach dem angebeteten Mädchen.


The Big Corral, der große Pferch. Das heißt Schinderei von morgens bis in die Nacht hinein. Das Essen ist schlecht, und das Brüllen derTiere läßt selten den verdienten Schlaf finden.


Jenseits der Mauer lebt mein Liebster. Meine Lieder bauen eine neue, noch größere Mauer, die, als Steg dienend, mich zu ihm führt.


The Titanic. Der Untergang der als unsinkbar gelten— den Titanic wurde von New Yorks Straßensängern in fast hämischem Ton als Zurechtweisung, als Zeichen der Allmacht Gottes besungen.


Seite 2
La cucaracha, die >>Küchenschabe« Benito Juarez hat kein Marihuana zum Rauchen mehr. Außerdem sind die jungen Mädchen aus Gold und die alten Frauen aus — Blech, meinen die Mexikaner.


Please, Give Me a Penny, Sir. Bei der Bitte um einen Penny werden fast alle Register gezogen: der Vater war ein Trinker, die Mutter starb bei der Geburt, das Kind muß nun betteln gehen. Die Geschichte ist wahr — oder nicht.


Bunde San Antonio. Beim Fest des Hl.Antonius wird natürlich getanzt, gespielt und gesungen, ein echt südamerikanisches Spektakel.


l’m a Goin’ Down To Town. Ich gehe in die Stadt, um Tabak abzuliefern. Bei der Gelegenheit bringe ich mein Pferd zum Zahnarzt und meine Frau zum Schmied — das sind Probleme.


Pridi ty suhajko. Komm frühmorgens, Bursche, damit du sehen kannst, wie ich arbeite.


Jamaica Farewell, der Abschied fällt sehr schwer, da der Seemann sein Mädchen ohne Aussicht auf ein Wiedersehen zurücklassen muß.


Ev’rybody Loves Saturday Night. Potpourri verschiedener bekannter Volksliedanfänge aller Herren Länder mit jeweils der entsprechenden Übersetzung des Haupttitels. Idee und Umsetzung durch das Arrangement: ein meisterhaftes Glanzstück.